stricken, stricken, stricken .....

Nach vielen Jahren Strickabstinenz habe ich im Herbst'02 wieder damit angefangen. Und wie immer, hat es mich voll und ganz erwischt und es blieb nicht bei einem Paar Socken....

Ich habe immer schon irgendetwas gestrickt, genäht, gehäkelt. Wenn ich mich recht erinnere, fing meine kreative Phase damit an, dass ich aus Papiertaschentücher Gipsverbände und Brautkleider für meine Barbies machte. Kurz darauf war ich in der Trollphase und die mussten entsprechend gekleidet sein. Ich weiss noch gut, wie ich in den Herbstferien in den Bergen, Gras schnitt, trocknen liess und in der Zwischenzeit Kissen und Decken für die Trollfamilie häkelte, die dann mit dem Heu gefüllt wurden. Die Kleider waren aus Stoff, aber da es um meine Nähkunst nicht so gut bestellt war, habe ich sie geklebt.
Später fing ich dann an, Kleidungsstücke für mich zu machen, z.B. ein Pullunder aus 100% Polygarn in braun, pink und sonnenblumengelb... Nunja, die Geschmäcker ändern sich ;-)
Mit dreizehn mussten wir im Handarbeitsunterricht Makramée-Sachen knüpfen - etwas, das ich nie verstanden habe. Ich habe die Stunden gehasst und war froh, als ich zu Gunsten von Latein auf Handarbeit verzichten konnte. Doch das konnte mich nicht davon abhalten, weiterhin zu nähen (lange Röcke) und zu stricken.
Mit zwanzig setzte ich mich zum ersten Mal ans Spinnrad. Ich habe damals sogar genug Wolle für einen Isländerpullover gesponnen und den dann auch gestrickt. Damit war dann aber mein erstes Strickleben beendet.
Knapp zwanzig Jahre später setzte ich aus einem mir heute noch unerklärlichen Grund meinen Fuss in einen Wolladen und war einfach erschlagen von all den neuen Garnen. Als ich dann die Vielfalt der Internet-Wollshops entdeckte, war es um mich geschehen.
Mittlerweile spinne ich auch wieder: 3 Räder gehören zu meiner Herde, u.a. dasjenige, auf dem ich das Spinnen gelernt habe.
So wie es aussieht, wird die Sucht so schnell kein Ende nehmen. Ich begeistere mich noch immer jeden Tag aufs Neue für all die Fasern und all die Möglichkeiten, die sie uns bieten. Es gäbe noch so viel zu stricken......

In meinem Stricktagebuch berichte ich über Projekte, Ideen Erfolgsmeldungen.

Die fertigen Objekte befinden sich in der Galerie.

Eine Besonderheit ist der Raglanrechner. Damit kann man einen Raglanpullover in jeder Grösse und aus jedem Material ganz einfach von oben nach unten ohne Nähte, also in einem Stück, stricken. Eine Bilderanleitung gibt's hier.